Dienstag, 15. April 2008

Filmrätsel 908

Da ich da die spanischen Hommage 800 Bullets/Balas an den Spaghettiwestern erkannt habe geht es jetzt hier weiter:Thomas erkennt den tollen Film "The Assassination of Richard Nixon" mit einem großartig psychopathischen, an der Welt zerbrechenden Sean Penn in der Hauptrolle, der in Richard Nixon den Schuldigen für das Scheitern seines eigenen kleinen Lebens sieht und daher ein Attentat auf ihn plant. Diesen Plan, der vorsieht, sich mit einem entführten Linienflugzeug in das Weiße Haus zu stürzen, und vor allem seine Motivation teilt er seinem Idol, dem Komponisten und Dirigenten Leonard Bernstein auf mehreren Tonbändern mit.
Das perfekt in Szene gesetzte, auf einer wahren Begebenheit beruhende Erstlingswerk von einem gewissen Niels Mueller ist leider recht unbekannt, obwohl neben Sean Penn auch Naomi Watts und Don Cheadle mit von der Partie sind. Also: Ein Geheimtipp!
Um 15 Uhr geht es dann nach diesem 2 Tage andauernden Marathonrätsel bei Thomas weiter.

Kommentare:

  1. Könnte sich um The Virgin Suicides handeln. Wohlgemerkt könnte;)

    AntwortenLöschen
  2. Könnte...könnte auch Pipi Langstrumpf sein, ist es aber nicht!

    AntwortenLöschen
  3. Pipi Langstrumpf könnte es nicht sein. Wo ist denn Kleiner Onkel?:)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht so aus, 800 Bullets ist doch kein Spaghetti-Western!

    AntwortenLöschen
  5. Frage zum Rätsel. Die auf dem Bild zu sehenden Kinder sind alle verwandt?

    AntwortenLöschen
  6. Naja! Ich musste auf die Schnelle was hinschreiben - dann eben eine Hommage. Ich werds noch ausbessern. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ach laß sein, das liest sich eh keiner wirklich durch;)

    AntwortenLöschen
  8. Familiendrama? Wurden die Geschwister(?) durch eine Tragödie auseinander gerissen?

    AntwortenLöschen
  9. Ja, auch ein Familiendrama, die Kinder, ja, es sind Geschwister, wurden aber nicht auseinader gerissen.

    (Scheint mir doch nicht die richtige Zeit für ein Rätsel zu sein...)

    AntwortenLöschen
  10. Bundesliga, Sneak Preview Tag, usw.
    Wenn Du möchtest kannst Du ja das Rätsel verschieben. Oder die Moderation bis morgen einstellen.

    AntwortenLöschen
  11. Hm, soll ich mal ein neues Bild reinstellen oder das Rätsel auf Morgen vertagen?

    AntwortenLöschen
  12. Zwei D..., ein Gedanke.
    Ich glaub so mach ichs - die Moderation vorrübergehend einstellen.

    AntwortenLöschen
  13. Sind alle Personen auf dem Bild Geschwister oder ist auch ein Elternteil abgebildet?

    AntwortenLöschen
  14. Es ist auch ein Elternteil abgebildet.

    AntwortenLöschen
  15. Jetzt muss ich schon wieder weg, Schade.
    Man kann ja im Laufe des Tages schon mal ein 909. Rätsel machen und auf meines später zurückkommen, denn ich werde wohl nicht vor 19 Uhr wieder da sein.

    AntwortenLöschen
  16. Schätze mal dann ist die Frau mit dem Trolli (?) die Mutter? Lebt der Vater noch? Haben die Kinder eine Stiefvater? Wenn das wirklich ein Trolli ist, verreist die Frau? Kommt sie zurück? Die Kinder bleiben da? Ist das wichtig?
    Hat derjenige, dem das Buch zugeschoben wird das dringend nötig? Hat er/sie direkt etwas mit der Familie zu tun? Ist es die Mutter?

    AntwortenLöschen
  17. Ich sehe zwar nicht, dass die frau einen Trolli hat, aber ja, sie ist die Mutter. Ja, der Vater lebt noch. Die Kinder haben (noch) keinen Stiefvater. Die Frau verreist nicht oder kommt auch von nirgendwo.

    Ja, dem das Buch zugeschoben wird, hat es auch nötig (zumindest aus Sicht des Zuschiebers und vielleicht auch aus unserer Sicht - er selbst sieht es wohl nicht so).
    Der das Buch erhält hat direkt was mit der Familie zu tun. Es ist nicht die Mutter.

    AntwortenLöschen
  18. (Die Frau scheint sich auf irgendwas aufzustützen, könnte auch eine Stuhllehne sein).
    Wenn der Vater noch lebt, aber die Kinder später einen Stiefvater bekommen, gibt/gab es eine Scheidung? Braucht der Vater deshalb das Buch? Äußert sich die Notwendigkeit für das Buch in einem Alkoholproblem? Versucht die Mutter, den Vater von den Kindern fernzuhalten? Zu recht?

    AntwortenLöschen
  19. JETZT bin ich für eine Stunde wieder da. Es kann also weitergeraten werden!

    AntwortenLöschen
  20. (Nein, die Frau stützt sich nicht auf, sie hält die Tür offen.)
    Ob die Kinder einen Stiefvater bekommen ist nicht klar, die Mutter hat jedenfalls einen Freund. Ja, es gibt eine Scheidung.
    Der braucht aber nicht unbedingt deshalb dieses Buch bzw. der Buchzuschieber schiebt ihm das Buch nicht zu, weil er um diese Situation weiß, vielmehr, weil derjenige (zu einem bestimmten Zweck) an seiner Gesamthaltung etwas ändern soll (zu der sicher die familiäre Situation viel beigetragen hat). Er hat kein Alkoholproblem.
    Ja, zunehmend versucht die Mutter den Vater fernzuhalten, aber mehr von sich, als von den Kindern. Zu recht - ich weiß nicht, er ist jedenfalls der Familie gegenüber nicht gewaltätig, falls Du das meinst.

    AntwortenLöschen
  21. Ist das 70er (so mit den Farben und den Klamotten)?

    AntwortenLöschen
  22. Beruht der Film auf einer wahren Begebenheit?

    AntwortenLöschen
  23. Mh, hier geht's wohl gerade nicht weiter...

    AntwortenLöschen
  24. Soo, jetzt gehts hier aber weiter!
    Entschuldigung.

    Ja, der ist so 70er.
    Ja, der Film beruht auf einer wahren Begebenheit.

    AntwortenLöschen
  25. Als Belohnung für das lange Ausharren, gibts freilich ein neues Bild.

    AntwortenLöschen
  26. Wird mit dem Tonbandgerät jemand überwacht?

    AntwortenLöschen
  27. Also um nicht weiter aneinander vorbei zu rätseln sag ich mal, dass es um 11 Uhr ordentlich weiter geht.

    AntwortenLöschen
  28. «Zodiac» von David Fincher?

    AntwortenLöschen
  29. Nein, nicht "Zodiac". (Ich glaub, der war auch schon mal).

    AntwortenLöschen
  30. Gehoert das Tonbandgeraet dem Hauptcharakter? Ist der Tonbandgeraetbesitzer Journalist?

    AntwortenLöschen
  31. Ja, das Gerät gehört dem Hauptcharakter, er ist kein Journalist.

    AntwortenLöschen
  32. Ist der Film in den 70ern gedreht worden? Oder spielt er nur in dieser Zeit? Sieht nämlich moderner aus.

    AntwortenLöschen
  33. Gehört das Aufnahmegerät einem Polizisten? Ist auf dem Tonband eine Nachricht zu hören? Ein Telefongespräch? Die Aufnahme von Wanzen?

    AntwortenLöschen
  34. Nein, der Film selber wurde nicht in den 70ern gedreht - spielt nur in dieser Zeit.
    Das Aufnahmegerät gehört auch keinem Polizisten. Eine Nachricht kann man darauf aber hören - kein telefongespräch, keine Aufnahme von Wanzen.

    Ein neues Bild kommt.

    AntwortenLöschen
  35. Ist die Nachricht auf dem Tonband von einer Frau?

    AntwortenLöschen
  36. Erpresserbotschaft? Oder die Aufnahme einer Musikgruppe?

    AntwortenLöschen
  37. Nein, die Nachricht ist nicht auf dem Tonband einer Frau.

    AntwortenLöschen
  38. Keine Erpresserbotschaft und auch nicht die Aufnahme einer Musikgruppe.

    AntwortenLöschen
  39. «Nixon»? Oder eher «JFK»?

    AntwortenLöschen
  40. Gehört das Tonbandgerät einem Ermittler? Einem Geheimdetektiv? Einem Agenten?

    AntwortenLöschen
  41. Wird ein Anschlag auf Nixon geplant?

    AntwortenLöschen
  42. Jetzt ist mir der Film eingefallen, an den mich die Bilder erinnern: «The Assassination of Richard Nixon». Allerdings würde ich behaupten, dass die Mutter zu Recht versucht, den Vater von den Kindern fern zu halten. Der ist nämlich ein Psychopath und wird zudem von Sean Penn gespielt.

    AntwortenLöschen
  43. Gehoert das Tonband einem Schriftsteller?

    AntwortenLöschen
  44. Nein, das Tonband gehört keinem Ermittler, geheimen Detektiven oder Agenten.
    Ja, es wird ein Anschlag auf Richard Nixon geplant.

    Ein neues Bild kommt.

    AntwortenLöschen
  45. Nein, das Bild gehört keinem Schrifstller.

    Und Thomas hat wieder einmal völlig Recht: es ist natürlich "The Assassination of Richard Nixon".
    Gratulation, das Marathon-Rätsel ist endlich gelöst. :-)

    AntwortenLöschen
  46. Ich muss jetzt dann weg, kann aber um 15 Uhr auf filmblog.ch ein neues Rätsel anbieten.

    AntwortenLöschen
  47. Ein toller Film mit einem großartigem Sean Penn.

    Die Frage ist, ob er nicht durch die Isolation von der eigenen Familie, von den Kindern durch die Frau erst zum Psychopathen wird - er sich dadurch immer mehr in sich zurückzieht und beginnt Schuldige für seine Situation zu suchen. Und zudem glaube ich, dass die Mutter ihn vielnmehr von sich, als von den Kindern fernhalten will, aus dem einfachen Grund, dass sie ihn nicht mehr liebt, und das, weil er ein Looser ist - er ständig seine Jobs verliert usw. und dadurch die Familie nicht ernähren kann. Ich glaube nicht, dass die Mutter ihn abweist, weil sie denkt "Oh, ein Psychopath."

    AntwortenLöschen